30 Tage Positiv-Bilanz-Challenge: Übung in Wertschätzung, Freude und Dankbarkeit Teil II

30 Tage Positiv-Bilanz-Challenge: Übung in Wertschätzung, Freude und Dankbarkeit Teil II

8. Juni 2017 0 Von catrin_grobbin

In Teil II meiner “Challenge” geht es nun weiter mit

Tag 11: Heute gab es am Nachmittag viel besseres Wetter als angekündigt. Besonders schön war auch der gemeinsame Familieneinkauf am Vormittag und ein ausgedehnter Mittagsschlaf.

Tag 12: Heute Vormittag hat es noch geregnet, aber am Nachmittag hatten wir wieder schönstes Sommerwetter. Auch heute war ein sehr schöner, harmonischer Tag, wir haben gespielt, gegessen, geschlafen und nochmal viel gespielt, am Nachmittag draußen. Unsere Tochter ist toll und lernt und lernt! Heute hat sie mir bewiesen, dass sie sehr wohl schon auf der Schaukel für große Kinder schaukeln kann 🙂 und Rutschauto fahren klappt auch schon ganz gut. Einschlafen konnte sie heute auch gut, so dass ich sogar noch ein bisschen arbeiten konnte (Wer das seltsam und dem Blog-Thema womöglich nicht angemessen findet, muss bedenken, dass Zeit zum Arbeiten in Ruhe aufgrund der Kinderbetreuung im Moment sehr kostbar und rar ist und dass ich es sehr genieße, wenn ich ohne Zeitdruck etwas erledigen kann.). Besonders schön war außerdem, dass mein Mann unverhofft noch auf den Spielplatz kam, obwohl er eigentlich den ganzen Tag arbeiten musste. Das war eine schöne Überraschung.

Tag 13: Das wird jetzt ein bisschen langweilig, aber heute war wieder super Wetter und unsere Tochter und ich waren quasi den ganzen Tag draußen, abgesehen von der Mittagspause. Mein Mann hat leckeres Mittagessen gekocht und das Zubettbringen hat gut geklappt und wir hatten noch einen schönen ruhigen Abend zu zweit.

Tag 14: Mein Seminartermin heute hat sehr gut geklappt und hat Spaß gemacht. Obwohl (oder vielleicht auch weil) ich einiges umgestellt und dadurch etliches noch offen gelassen hatte, funktionierte das Konzept, und ich hatte den Eindruck, dass es den Teilnehmern auch Spaß gemacht hat und es interessant war, mindestens einiges. Es folgen noch drei weitere Seminartage, ich bin gespannt, wie es weiter geht. Auf jeden Fall bin ich gerade sehr dankbar für meine Arbeit, in der ich soviel lernen darf und mit Menschen arbeiten und kreativ sein und noch soviel mehr! Da es heute Nachmittag geregnet hat (muss ja auch mal sein, dafür muss ich das Balkongemüse nicht gießen), haben wir drinnen gespielt. Das ging trotzdem unsere Tochter SEHR müde war, ganz gut und hat auch Spaß gemacht. UND sie liegt schon seit 18 Uhr schlafend in ihrem Bett, so dass ich gerade nochmal in Ruhe eine Runde arbeiten kann und danach noch Aussicht auf einen freien Feierabend mit meinem Mann habe. Himmlisch!

Tag 15: Schon Halbzeit! Das ging irgendwie schnell… Mein Seminartag hat heute auch wieder sehr gut geklappt. Ich bin sehr zufrieden mit den Ergänzungen und kann mit den kleinen “Unebenheiten”, die mit einer Veränderung eines Ablaufplans einher gehen, gut leben. Heute Nachmittag waren wir gemeinsam einkaufen und unsere Tochter hat das Einkaufszentrum “geentert”. Dabei habe ich mit ihr gemeinsam die Beschaffenheit verschiedener Sitzgelegenheiten erkundet, das war mal was Neues. Auch beim Rolltreppe-Fahren hatten wir gemeinsam Spaß.
Gerade habe ich noch eine abendliche Arbeitsrunde eingelegt und war erfreut, dass der Vortrag auf DVD, den ich noch zu Ende sehen wollte, kürzer war, als gedacht, denn am Ende gibt es eine längere Diskussion, die ich nicht mehr ansehen muss. Früher Feierabend!

Tag 16: Heute feiere ich eine ganze Reihe von Erfindungen: Gummistiefel und Regenkleidung, damit man auch bei “Schietwetter” mit dem Kind raus kann, Schaukeln, Balanciergeräte und Wippen, weil man sie auch bei Regen benutzen kann und außerdem unseren Gymnastikball und den Manduca, weil man mit dieser Kombination auch ein unwilliges und sehr müdes Kind schnell in den Schlaf wippen kann. 🙂 Außerdem hatte ich heute zwei köstliche Mahlzeiten, und das relativ unerwartet, weil wir gestern nichts gekocht haben und ich zunächst dachte, dass ich mich mit einem einfachen Brot und einem semi-leckeren Mensa-Essen zufrieden geben würde müssen. Überhaupt hat mir der Tag heute wieder viel Spaß gemacht. Und nun noch einen kurzen schönen Feierabend, und dann kann ich heute mal früh ins Bett gehen, auch beides schön!

Tag 17: Mein Seminar ist gut zu Ende gegangen, ich bin sehr zufrieden mit dem Verlauf und den TeilnehmerInnen schien es (zumindest soweit ich es mitbekommen habe) auch so zu gehen. Darüber freue ich mich und darüber, dass es mir auch Spaß gemacht hat. Gleichzeitig ist es auch schön, wieder ein Seminar geschafft zu haben (das darf auch die Seminarleitung mal sagen :-)). Soeben habe ich außerdem in meiner abendlichen Arbeitsphase noch eine andere wichtige Sache fertig bekommen, morgen noch einmal Korrektur lesen, und dann ist auch das abgeschlossen und kann verschickt werden. Wir sind noch vor dem Regen trocken nach Hause gekommen, mein Mann hat unsere Tochter abgeholt und dann mich eingesammelt, so dass ich einen entspannten Nachhauseweg hatte. Und nun ist Feierabend!

Tag 18: Heute haben wir wieder viel Zeit draußen verbracht. Diesmal gefiel mir besonders, dass wir eine Stunde lang am Bolzplatz gesessen und den fußballspielenden Jungs zugeschaut haben. Das war für mich sehr entspannend und eine schöne kleine Pause. Außerdem schien die Sonne nicht so sehr, so dass wir uns das Eincremen einmal sparen konnten, was sonst immer nur widerwillig ertragen wird. Nebenbei hatten wir einige nette Begegnungen mit anderen Kindern und Eltern sowie zwei Hunden namens Fritz und Alois. 🙂

Tag 19: Heute hatten wir unerwarteterweise schöne Familienzeit am Morgen, das war toll! Außerdem hat unsere Tochter heute das Wasserplanschen (heißes Wetter!) und ihr neues Vierrad sehr genossen, das hat mich sehr gefreut! Und weil sie früh müde war, haben wir jetzt wieder einen schönen Feierabend zu zweit, und das, obwohl sie länger zum Einschlafen gebraucht hat. 😉 Ach, und in der Mittagspause hatte ich endlich Zeit, meine Nägel sommerlich zu lackieren, das wollte ich schon ganz lange machen.

Tag 20: Dieser Tag war eine kleine Herausforderung für mich. Aber es ist eine Challenge, also mal nachdenken, was ich heute gut fand… Das Wetter war besser als angesagt und ich bin (fast) trocken zur Arbeit hin und wieder zurück gekommen, meine Tochter immerhin ganz trocken. Bei der Arbeit konnte ich einige Sachen fertig stellen, so dass ich morgen mit frischer Energie neue Themen anpacken kann. Die Arbeit mit meiner Kollegin ist immer wieder neu sehr angenehm und produktiv. Heute Abend war ich total platt, und mein Liebster hat die ganze Küche allein unsere Tochter ins Bett gebracht, aufgeräumt und alles fertig gemacht, so dass ich schonmal eine Runde schlafen konnte. Dankeschön!

 

Die letzten 10 Tage gibt es im nächsten Artikel…

Herzliche Grüße

Eure Catrin Grobbin